Satzung

Die aktuelle Satzung der Wirtschaftsjunioren Lippe e.V. 
(letztmalig geändert am 17.01.2005)

§ 1 Name, Sitz, Verhältnis zur Kammer

 

  1. Die Wirtschaftsjunioren führen ab Eintragung ins Vereinsregister die Bezeichnung „Wirtschaftsjunioren Lippe e.V.“ (im nachfolgenden WJ Lippe genannt).

 

  1. Die WJ Lippe sind der Wirtschaftsjuniorenkreis der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (im nachfolgenden IHK Lippe genannt) und haben ihren Sitz in Detmold.
  2. Die WJ Lippe sind Mitglied der „Wirtschaftsjunioren Deutschland“. Sie sind zugleich über diese Organisation Mitglied der „Junior Chamber International (JCI)“.

 

§ 2 Zweck

 

  1. Die WJ Lippe wollen ihre Mitglieder unterstützen, Standort, Funktion und Interesse der Führungs- und Führungsnachwuchskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft zu erkennen, zu definieren und nach außen zu vertreten. Insbesondere wollen die WJ Lippe dazu beitragen, das Verantwortungsbewusstsein der Führungs- und Führungsnachwuchskräfte für eine zeitgemäße und sinnvolle Fortentwicklung der sozialen Marktwirtschaft zu wecken und zu stärken.
  2. Sie wollen dies erreichen durch
    a) Vermittlung der Kenntnisse wirtschafts-, gesellschafts- und sozialpolitischer Zusammen-
         hänge und Erfordernisse
    b) Aktive Beteiligung der Mitglieder an der Planung und Durchführung von Programmen,
        Erarbeiten von gemeinsamen Standpunkten und Projekten
    c) Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitisch relevanten Gruppen
    d) Fachliche Förderung durch
         - betrieblichen und überbetrieblichen Meinungs- und Erfahrungsaustausch unter den
           Mitgliedern
         - Studium der an eine moderne Unternehmensführung zu stellenden Anforderungen
    e) Förderung der Mitarbeit seiner Mitglieder
         - in den Selbstverwaltungsorganisationen der Wirtschaft
         - in der beruflichen Nachwuchsausbildung
         - in den demokratischen Parteien und Parlamenten
         - ehrenamtlich in öffentlichen Institutionen
    f)  Kontakte zu Institutionen mit gleichen oder ähnlichen Zielsetzungen
    g) Förderung der internationalen Zusammenarbeit, vor allem mit JCI.
  3. Der Verein verfolgt keine eigenen wirtschaftlichen Zwecke.
  4. Der eingetragene Verein setzt als Rechtsnachfolgerin die Tätigkeit des bisher nicht eingetragenen Vereins fort und übernimmt dessen Vermögen.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

Die WJ Lippe sollen ein Querschnitt durch die Wirtschaft des Kreises Lippe bilden. Die Mitgliedschaft setzt grundsätzlich voraus, dass der Wirtschaftsjunior einem Unternehmen angehört, das seinen Sitz im Kreis Lippe hat, oder dass der Wohnsitz des WJ im Kreis Lippe liegt. Es können im Einzelfall auch andere Personen Mitglieder werden, die den Zielsetzungen der WJ Lippe durch ihre Ausbildung oder berufliche Tätigkeit nahe stehen.

 

  1. Die Mitglieder bestehen aus:
    a) ordentlichen Mitgliedern
    b) Fördermitgliedern
    c) Gäste
    d) Ehrenmitgliedern
  2. Ordentliches Mitglied kann werden, wer zu einer der folgenden Personengruppen
    gehört und das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat:
    a) selbstständige Unternehmer
        Als selbstständige Unternehmer sind solche Personen anzusehen, deren Betriebe
        im Bezirk der IHK Lippe ihren Sitz haben. Angehörige freier Berufe werden bis zu
        einem Anteil von 10 % der ordentlichen Mitglieder aufgenommen.
    b) beauftragte Führungskräfte
        Beauftragte Führungskräfte sind im Angestelltenverhältnis tätige Personen, die in
        leitenden Positionen von Industrie-, Handel- und Dienstleistungsunternehmen mit
        Führungsaufgaben betraut sind.
    c) Führungsnachwuchskräfte
        Führungsnachwuchskräfte sind in den jeweiligen Unternehmen dazu bestimmt,
        in Führungsaufgaben hineinzuwachsen.
    Ausnahmsweise können auch andere Personen Mitglied werden, die den Zielsetzungen der WJ Lippe durch ihre Ausbildung oder berufliche Tätigkeit nahe stehen.
  3. Fördermitglieder:
    Mitgliedern, die älter als 45 Jahre sind, wird seitens des Vorstandes der WJ Lippe automatisch die Mitgliedschaft im Förderverein der Wirtschaftsjunioren Lippe e.V. angedient. Alternativ können sie auch bei den WJ Lippe als Fördermitglieder weiter geführt werden. Die in dem einen oder anderen Fall erworbene Fördermitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an allen Veranstaltungen der WJ Lippe. Bei den WJ Lippe haben sämtliche Fördermitglieder jedoch keinerlei Stimmrecht.
  4. Gäste:
    Personen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, die den Zielsetzungen der WJ Lippe nahe stehen, können als Gäste aufgenommen werden. Der Vorstand entscheidet mit einer ¾-Stimmen-Mehrheit.
  5. Ehrenmitglieder:
    Die Ehrenmitgliedschaft kann aufgrund besonderer Verdienste durch den Vorstand mit ¾-Stimmen-Mehrheit verliehen werden, eine ordentliche Mitgliedschaft wird hiervon nicht berührt.

 

 

§ 4 Beantragung der Mitgliedschaft

 

  1. Vor Aufnahme als ordentliches Mitglied ist grundsätzlich ein bis zu sechs Monate dauernder Interessentenstatus vorgesehen. Ein Interessent muss die formalen Voraussetzungen für eine ordentliche Mitgliedschaft nach § 3 Abs. 2 erfüllen.
  2. Der Antrag auf Mitgliedschaft ist während des Interessentenstatus schriftlich beim Vorstand einzureichen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme mit ¾-Stimmen-Mehrheit. Gegen die Ablehnung ist ein Widerspruch nicht möglich. Die Mitgliedschaft wird schriftlich bestätigt.

 

§ 5 Ende der Mitgliedschaft

 

  1. Die ordentliche Mitgliedschaft erlischt,
    a) mit dem Ende des Kalenderjahres , in dem das 45. Lebensjahr vollendet wurde, kann
        aber in diesem Fall durch den Vorstand automatisch in eine Fördermitgliedschaft umge
        wandelt werden,
    b) durch freiwilligen Austritt,
    c) durch Ausschluss.
  2. Ein freiwilliger Austritt kann nur durch eine schriftliche Erklärung an die Geschäftsführung zum Ablauf des laufenden Kalenderjahres erfolgen.
  3. Der Ausschluss eines Mitglieds kann erfolgen, wenn
    a) ein Mitglied trotz zweimaliger Ermahnung den Beitrag nicht bezahlt hat. Dies enthebt
        nicht von der Pflicht zur Zahlung rückständiger Beiträge.
    b) ein wichtiger Grund vorliegt, insbesondere wenn ein Mitglied die WJ Lippe-Adressen zu
        eigenen wirtschaftlichen Zwecken missbraucht,
    c) das Mitglied an einem Drittel der Veranstaltungen im Laufe eines Geschäftsjahres
        unentschuldigt gefehlt hat.
    Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit sofortiger Wirkung bei ¾-Stimmen-
    Mehrheit.
  4. Ein ausscheidendes oder ausgeschlossenes Mitglied verliert seinen Anspruch an dem Vermögen des Vereins, insbesondere an bisher geleisteten Beiträgen.

 

§ 6 Beiträge

 

Die WJ Lippe erheben von den ordentlichen sowie von den fördernden Mitgliedern einen Jahresbeitrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird. Der Mitgliedsbeitrag ist im ersten Quartal fällig und wird per Lastschrift eingezogen. Bei einem Ausscheiden während des Geschäftsjahres werden anteilige Beiträge nicht zurückgezahlt. Neumitglieder entrichten, sofern die Aufnahme in der ersten Jahreshälfte erfolgt, den vollen, sofern sie in der zweiten Jahreshälfte erfolgt, den halben Jahresbeitrag.

 

§ 7 Mittelverwendung

 

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

 

§ 8 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

  1. Alle ordentlichen Mitglieder haben in der Mitgliederversammlung gleiches Stimmrecht.
  2. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar und kann nur in Anwesenheit ausgeübt werden.
  3. Von ordentlichen Mitgliedern wird erwartet, dass sie sich an der Arbeit der WJ Lippe aktiv beteiligen und insbesondere in Arbeitskreisen mitwirken.
  4. Fördermitglieder i.S.d. § 3 Nr. 3 haben zwar kein Stimmrecht, sind jedoch zur Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen der WJ Lippe berechtigt.
  5. Ehrenmitglieder, die nicht zugleich ordentliche Mitglieder sind, sind berechtigt, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Sie haben kein Stimmrecht.

 

§ 9 Organe

 

Organe der WJ Lippe sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand im Sinne des § 26 BGB.

 

§ 10 Mitgliederversammlung

 

  1. Die Mitgliederversammlung wählt mit Ausnahme des IHK-Geschäftsführers sämtliche Vorstandsmitglieder einzeln in ihre jeweiligen Funktionen und bestimmt die Grundzüge der Jahresarbeit.

    Sie entscheidet ferner über:
    a) die Genehmigung des Jahresabschlusses
    b) die Bestellung von Rechnungsprüfern
    c) die Erteilung von Entlastung des Vorstandes
    d) die Festsetzung des Mitgliederbeitrages
    e) Änderung der Satzung sowie in den sonstigen in der Satzung festgelegten Fällen.
  2. Einmal jährlich findet in der ersten Jahreshälfte eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, bei der über die in Abs. 1 aufgeführten Angelegenheiten entschieden wird.
  3. Zu dieser Mitgliederversammlung hat der Vorstand spätestens zwei Wochen vorher schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuladen.
  4. Jede ordnungsgemäße Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, soweit in der Satzung nichts anderes vorgesehen ist.
  5. Bei ordnungsgemäßer Einladung kann über die Angelegenheiten des Abs. 1 auch bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden werden. Auf Verlangen von einem Drittel der Mitglieder oder der einfachen Mehrheit des Vorstandes hat dies zu geschehen.
  6. Bei Beschlüssen der Mitgliederversammlung hat jedes ordentliche Mitglied eine Stimme.
  7. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über Mitgliederversammlungen ist ein vom Vorsitzenden unterzeichnetes Protokoll zu fertigen und den Mitgliedern zu übersenden.
  8. Die Übertragung des Stimmrechts auf anwesende Mitglieder ist nicht möglich.
  9. Wahlen und Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen. Sie müssen geheim erfolgen, sobald der offenen Wahl oder Abstimmung auch nur von einem Mitglied widersprochen wird.

 

§ 11 Vorstand

 

  1. Der Vorstand leitet und vertritt die WJ Lippe und entscheidet über alle Angelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.
  2. Er besteht aus mindestens vier, höchstens aber sechs Mitgliedern, nämlich dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter, dem Schatzmeister, der Geschäftsführung und maximal zwei Beisitzern. Diese Mitglieder sind der Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Sie sind nur zu zweit vertretungsberechtigt, wobei einer zwingend der Vorsitzende oder dessen Stellvertreter sein muss. Die Vorstandsmitglieder werden auf zwei Jahre gewählt. Maximal zwei Wiederwahlen sind zulässig. Das Höchstalter der Vorstandsmitglieder beträgt bei ihrer Wahl 40 Jahre.
  3. Für die Geschäftsführung der WJ Lippe wird ein stimmberechtigtes Vorstandsmitglied im Sinne der Nr. 2 Satz 1 – in Abstimmung mit dem Vorsitzenden – seitens der IHK bestimmt. Diese Person ist – auch unabhängig ihres Alters – ständiges Mitglied im Vorstand.
  4. Bei Stimmengleichheit im Vorstand gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.
    1. Der Schatzmeister ist für die ordnungsgemäße Rechnungsführung verantwortlich und legt der Mitgliederversammlung den Jahresabschluss vor.
    2. Für besondere Aufgaben kann der Vorstand weitere (nicht stimmberechtigte) Vorstandsmitglieder kooptieren. Dies gilt mit Ausnahme der Geschäftsführung auch im Falle vorzeitigen Ausscheidens von Vorstandsmitgliedern im Sinne der Nr. 2 Satz 1. In diesem Fall sind bei der nächsten Mitgliederversammlung die frei gewordenen Vorstandspositionen zur Wahl zu stellen.
    3. Der Vorsitzende und der Schatzmeister übernehmen die gleichen Funktionen im Vorstand des Fördervereins der Wirtschaftsjunioren Lippe e.V. in Personalunion.
      Zudem übernimmt der Geschäftsführer der WJ Lippe das Amt eines Beisitzers im Vorstand des Fördervereins.

 

 

§ 12 Rechnungsprüfung

 

  1. Die zwei Rechnungsprüfer werden jeweils von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von einem Jahr gewählt. Eine einmalige Wiederwahl ist möglich. Sie dürfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein.
  2. Die Rechnungsprüfer haben die Pflicht, mindestens ein Mal im Jahr - in jedem Fall jedoch vor der Mitgliederversammlung - die Rechnungsunterlagen des Vereins zu prüfen. Dem Vorstand sind die Ergebnisse schriftlich mitzuteilen, der Mitgliederversammlung ist hierüber zu berichten.

 

§ 13 Arbeitsgruppen

 

Zur Unterstützung der Vorstandsarbeit kann der Vorstand für bestimmte Aufgabenbereiche oder einzelne Angelegenheiten aus dem Tätigkeitsbereich der WJ Lippe Arbeitskreise oder Projektteams aus Mitgliedern der WJ Lippe oder Sachverständige einsetzen.

 

Arbeitskreise sollen für auf längere Dauer angelegte Aufgabenbereiche eingerichtet werden. Die Berufung des Arbeitskreisleiters obliegt dem Vorstand. Der Arbeitskreisleiter kann als Vorstandsmitglied mit beratender Funktion kooptiert werden.

 

Projektteams dienen der Erledigung kurzfristiger Aufgabenbereiche und erfordern nicht die Einsetzung eines Leiters. Sie können nach Erledigung der speziellen Aufgabenstellung des Projektes aufgelöst werden.

 

§ 15 Geschäftsjahr

 

Das Geschäftsjahr der WJ Lippe ist das Kalenderjahr.

 

§ 16 Auflösung

 

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur durch eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen in einer zu diesem Zweck einzuberufenden Mitgliederversammlung beschlossen werden.
  2. Im Falle der Auflösung wird das Vermögen einem vom Hauptgeschäftsführer und Präsidenten der IHK Lippe zu benennenden wirtschaftsfördernden Zweck zugeführt.

 

§ 17 Inkrafttreten

 

Die ursprüngliche Satzung ist am 29.10.1984 in Kraft getreten. Die erste Veränderung erfolgte mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 25.01.1993. Die jetzt geänderte Satzung für die Vereinseintragung wurde von der Mitgliederversammlung am 10.01.2001 beschlossen und tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.